Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Migration in der Bibel

Vorbemerkung Migration, Flucht: Das sind keine neuzeitlichen Phänomene, sie sind so alt wie die Menschheit, ja, sie sind Ursprünge der Menschheit. Auch die Bibel spiegelt diese Erfahrungen vielfach wider. Die erste Migrationsgeschichte ist die Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies, sie müssen fern ihrer paradiesischen Heimat unter erschwerten Bedingungen neu anfangen. Von Flucht ist die Geschichte ihres Sohnes Kain geprägt, der nach dem Mord an seinem Bruder rechtlos durch die Welt irrt. 1. Abraham Abram kommt ursprünglich aus Ur in Chaldäa. Mit seinem Vater kam er nach Harran (1.…

Ostern

Ostern: Das Fest des Lebens, des Lachens, der Liebe! Das Leben ist stärker als alles, der Tod wird verlacht, die Liebe siegt. Ein kleines Gebet, passend dazu: Lieber Gott, bis jetzt geht‘s mir gut. Ich habe noch nicht getratscht, die Beherrschung verloren, war noch nicht muffelig, gehässig, egoistisch oder zügellos. Ich habe noch nicht gejammert, geklagt, geflucht oder Schokolade gegessen. Die Kreditkarte habe ich auch noch nicht belastet. Aber in etwa einer Minute werde ich aus dem Bett klettern und dann brauche ich wirklich deine Hilfe … Ostern: Manche sagen:…

Wort zum Sonntag

Mitarbeiterbesprechung Dienstagmorgen 8,30 Uhr, Raum 5. Das erste Mitarbeiterfrühstück des Jahres. Einige hatten ein paar Tage frei, um sich von den vergangenen Tagen zu erholen, andere nicht. Wir freuten uns, uns wieder zu sehen, zu hören, wie wir die Weihnachtstage erlebt haben: Die Kirchenmusikerin, die Küsterin, Reinigungskraft, Pastoren, Vikarin, KiTa-Leiterin, Hausmeister, Gemeindesekretärin. Die Gottesdienste waren mehr als gut besucht, einige übervoll. Viele Gottesdienste waren es. Die eine Botschaft, dass Gott Mensch geworden ist, wurde immer wieder unterschiedlich übersetzt: Für das Pflegeheim, die Kinder und Familien in den Krippenspielen, die Erwachsenen.…

Altjahresabend

Vieles geht einem durch den Kopf, am letzten Abend des Jahres: Die geglückte Prüfung, der Abschluss einer Beziehung, der wunderbare Sommer, der Tod eines geliebten Menschen, Gespräche, Begegnungen… Der Gefühlsrucksack ist voll, übervoll. Manches kaum zu tragen, zu ertragen. Und das neue Jahr: Es wird uns auch wieder berühren mit Begegnungen, mit schönen und beängstigenden Dingen. Es wird so manches auf uns zu kommen. Da tut es gut, das Geschehene hinter sich zu lassen, das Gewesene angemessen zu verabschieden. Damit der Rucksack der Gefühle auch wieder Platz lässt für Neues.…

Gottesdienst im Ankergrund

Gottesdienst im Ankergrund

Jedes Mal, wenn ich in den Ankergrund komme, freue ich mich: Freue mich darüber, dass wir in Klausdorf ein kirchliches Haus der Begegnung haben. Freue mich darüber, dass der Ankergrund ein so wundervolles Haus ist, in dem ich arbeiten darf, in dem ich Menschen begegne. Viele Menschen haben den Ankergrund als IHR Gemeindehaus angenommen. Das wollen wir auch in diesem Sommer wieder mit einem Gottesdienst feiern: Am Sonntag, dem 12. August wird der Gottesdienst um 10.00 Uhr deswegen NICHT in der Kirche stattfinden, sondern in Klausdorf, in unserem Ankergrund. Für diejenigen,…

Jugendgruppe in Klausdorf

Jugendgruppe in Klausdorf

Regelmäßig trifft sich unsere Jugru im Ankergrund, jeden Donnerstagabend sitzen wir zusammen, mal zu fünft, mal mit 17 Leuten. Nach unserem traditionellen Saisonabschlussgrillen ist damit nun Schluss! Bis nach den Ferien jedenfalls. In den Ferien machen wir Pause und freuen uns wieder aufeinander. Herzliche Grüße und allen schöne Ferien! Pastor Okke Breckling-Jensen

Wort zum Sonntag

Ich gehe spazieren. Schlendere über den nahegelegenen Marktplatz. Ich: Weiß. Alle anderen: Schwarz. Es ist in einer kleinen Stadt im Südwesten von Tansania. Alle schauen auf mich: Na klar, ich sehe anders aus. Gehöre ich nicht hierher? Ein Standbetreiber lacht mir zu, winkt mich heran, zeigt mir seine Waren: Gewürze und Zwiebeln. Mit Händen und Füßen unterhalten wir uns, ich schnuppere an den Gewürzen. Gehe dann weiter, ich brauche gerade nichts. Als ich eine Stunde später auf dem Rückweg bei ihm vorbeikomme, winken wir uns fröhlich zu. Doch, ich darf…