Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Ostern – Gottes JA zum Leben

Selten habe ich mich so sehr auf Ostern gefreut, wie in diesem Jahr. Gott setzt den Gegenakzent gegen alles Leid, gegen Traurigkeit, gegen Ohnmacht, gegen Hoffnungslosigkeit. An Ostern soll die Botschaft klingen: das Leben siegt. Die Liebe ist stärker als der Tod. Gott hat noch viel mit uns vor. Das Leben steht auf, weil Gott es aufstehen lässt. Davon will ich hören und erzählen. Davon will ich mich anstecken lassen.  Ja, gerade von diesem JA zum Leben will ich mich „infizieren“ lassen. Das Virus ist nicht verschwunden. Aber ich werde ihm in diesen österlichen Tagen keinen Raum geben. Ich lasse in mir klingen, was Ostern zu Ostern macht. Ich kehre mit den Frauen vom leeren Grab berührt zurück. Die Botschaft des Engels „Hab keine Angst. Jesus ist auferstanden“ wird mir zum Lebensklang, weil sie mich meint. Ich verstehe, warum Gott den Gekreuzigten zum Auferstandenen macht. Er will sich mit diesen Bildern in unsere Seelen hineinerzählen. „Seht hin! Ich mache aus einem abgebrochenen Weg einen Neuanfang.  Keiner geht verloren. Auch du nicht.“

So verstehe ich die Osterbotschaft. Also feiere ich das Leben, das Ostern in mir zum Klingen bringt. Ich feiere es mit Ihnen und euch. Ich zünde ein Licht an und bette all die wundervollen Menschen in dieses Licht: Ulrike, Hänschen, Waltraud P., Paul, meine Patentante, Ernst Ankermann, Günther D., Gesa C….  und viele mehr. Ich bette auch die in Gottes JA zum Leben, die in dieser Pandemie so viel entbehren müssen.

Wir feiern das Leben, denn Gott hat noch viel mit uns vor. Das lässt mich singen:

„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit.
Gott nahm in seine Hände meine Zeit,
mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen,
mein Triumphieren und Verzagen,
das Elend und die Zärtlichkeit.“

Frohe und lichtvolle Ostern Ihnen und euch allen!

Dirk Große