Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Dankbar





Dankbar

Die Scheune auf Hof Postkamp war so liebevoll und so reich mit Erntegaben

geschmückt, dass ich beim Betreten empfand: „ Was sollen wir hier noch

predigen?  Es ist alles ausgedrückt, wofür wir danken.“ Überhaupt muss die

Gastfreundschaft und die umsichtige Vorbereitung von Familie Stegemann

gewürdigt werden. Danke!

Gleichwohl weiteten die persönlichen Beiträge zu der Frage „Wofür bin ich

dankbar?“ den Horizont. Es ging um Bewahrung in Corona-Zeiten, wofür Herr

Stegemann sich dankbar zeigte. Unser Vikar Tim Schedel ließ seine

Dankbarkeit u.a. über den zu erwartenden Nachwuchs erkenne. Merle Große

hatte einen Monat die Weinlese in Rheinhessen miterlebt und ihre Erfahrungen

mit den Worten eingeleitet: „Ich habe vier Wochen Erntedank gefeiert!“

Tobias Ankermann sprach von der Erkrankung seines Sohnes. Seine Dankbarkeit

beinhaltete u.a. diesen Satz: „Ich bin dankbar dafür, dass es heute

Medikamente und Hilfsmittel gibt, die meinem Sohn ein aktives Leben,

Leistungssport und die Chance auf wenig oder gar keine Langzeitfolgen

ermöglichen.“

Zwei der Beiträge finden Sie hier:
Hier klicken zum Beitrag von Tobias Ankermann.
Hier klicken zum Beitrag von Dirk Große.

Für mich war es ein berührender Gottesdienst voller Dank. Im Nachhinein war

ich dankbar, dass wir nach so vielen Monaten Corona-Einschränkungen einen

beinahe wieder „normalen“ Gottesdienst feiern konnten. Mit wunderschöner

Musik, 150 BesucherInnen, Zusammensein und Gemeinschaft, Kürbissuppe und

unserem frisch gepresstem Apfelsaft und: der warmen Herbstsonne!

Dirk Große, Pastor