Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Hoffnungsläuten und Offene Kirche

In den letzten drei Monaten haben wir mittags um 12 Uhr eine Glocke unter der Überschrift „Hoffnungsläuten“ geläutet. Es war schön und zum Teil berührend, wie sehr diese Mittagsglocke vielen Menschen gut getan hat. So als würde der Glockenklang erinnern, dass unser Leben unter Gottes Segen stattfindet.

Eine Stifterin schrieb „Jeden Tag um 12 Uhr mit dem Glockengeläut in der Fürbitte innehalten: für die Liebsten, für die Gemeinde und für die Welt. Kirche in dieser Zeit so nah zu erleben, ist besonders.“

Die vergangenen, schweren Monate haben wir gemeinsam geschafft. Wir sind sicher ein wenig stärker zusammen gewachsen. Wir haben unter uns die vielen Menschen bedacht, die ganz besonders unter den Kontakteinschränkungen gelitten haben. Das WIR hat gewonnen!

Nun werden wir das Hoffnungsläuten einstellen. Der Grund ist ein praktischer: die Glocke musste per Hand angestellt werden. Eine verlässliche „Bedienung“ können wir in den Sommerferien nicht gewährleisten.

Ebenfalls hatten wir in der zurückliegenden Corona-Zeit unsere Kirche an allen Tagen von 9-18 Uhr geöffnet. Dieses Angebot für Stille und Gebet haben sehr viele Menschen in Anspruch genommen. Das soll und wird auch in Zukunft so bleiben.

Mit einer Ausnahme: Am Wochenende bleibt die Kirche außer zu den Gottesdiensten geschlossen.
In dem Zusammenhang gilt unser Dank Jutta Schreiner, die unsere Kirche seit Monaten abends abschließt.

Kommen Sie gesund und munter durch die Sommerwochen. Seien Sie behütet.

Dirk Große, Pastor