Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Ostern

Ostern: Das Fest des Lebens, des Lachens, der Liebe!

Das Leben ist stärker als alles, der Tod wird verlacht, die Liebe siegt.

Ein kleines Gebet, passend dazu:

Lieber Gott, bis jetzt geht‘s mir gut. Ich habe noch nicht getratscht, die Beherrschung verloren, war noch nicht muffelig, gehässig, egoistisch oder zügellos. Ich habe noch nicht gejammert, geklagt, geflucht oder Schokolade gegessen. Die Kreditkarte habe ich auch noch nicht belastet. Aber in etwa einer Minute werde ich aus dem Bett klettern und dann brauche ich wirklich deine Hilfe …

Ostern: Manche sagen: Das Fest der Auferstehung. Gott hat den Tod besiegt. Andere verbinden Ostern mit dem Neubeginn im Frühling, mit dem Erwachen der Natur.

Wo findet denn nun Ostern statt?

Im Himmel, in irgendwelchen göttlichen Sphären? Oder hier ganz konkret auf der Erde?

Beides ist richtig, denke ich.

Die Natur wirkt im Winter wie abgestorben, scheint tot zu sein.

Aber natürlich wissen wir: Da kommt wieder was: Irgendwann werden die Pflanzen wieder grün, darauf vertrauen wir.

Und: Die Verstorbenen werden auferweckt werden, das ist das Vertrauen zu Ostern. Mit dem Unterschied: Bei der Natur gibt es die Erfahrung, dass es im Frühling wieder blühen wird, das haben wir, je nachdem wie alt wir sind, schon ziemlich häufig erlebt.

Diese Erfahrung können wir mit der Auferstehung der Toten nicht so konkret machen, hier auf der Erde.

Da hilft nur das Vertrauen in Gott.

Dieses Vertrauen wünsche ich uns allen.

Pastor Okke Breckling-Jensen