Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Der Junge auf dem Laufrad

Jeden Morgen blickt mich etwas keck ein dreijähriger Junge an. Bjarne sitzt auf seinem Laufrad und scheint mit vollem Schwung die Welt zu erobern. Auch wenn es ein Foto ist, spürt man seine Energie und vor allem seine Freude am Leben. Bjarne verkörpert Zuversicht, Lebendigkeit und: Aufbruch! Um das zu verstehen, muss man wissen: Bjarne ist mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen. Mehrere Operationen hat er inzwischen hinter sich. Die Ärzte haben alles gegeben. Hut ab! Aber was sie Bjarne nicht geben konnten:  seinen unbändigen Lebenswillen. Sie konnten ihm auch nicht diese Lebensfreude geben, die aus den belastenden Erfahrungen wochenlanger Intensivmedizin geradezu auferstanden ist. Unverzichtbar und rettend war für Bjarne in dieser schweren Zeit seine Familie. Die grenzenlose Liebe der Eltern, der Schwester, der Großeltern. Sie haben gelebt, was ein Lied besingt: „Tragt zu den Kindern ein Licht, sagt ihnen: fürchtet euch nicht!“ Dennoch erklärt auch dies nicht hinlänglich, wie dieser Junge auf dem Laufrad nun seine Welt erobert. Woher nimmt Bjarne diese Lebensfreude?
Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich darauf, dass in Bjarne Gott angekommen ist. Bjarne ist ein Wunder. Und dieses Wunder weist auf Gott. Es ist sein Advent mitten unter uns.

„Oh Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf, reiß ab vom Himmel Tor und Tür, reiß ab, wo Schloss und Riegel für.“

Der Junge auf dem Laufrad. In ihm sehe ich den geöffneten Himmel: Gottes Advent!

Dirk Große, Pastor