Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Volkstrauertag

„Unseren gefallenen Soldaten...“

 

2 Millionen deutsche Soldaten ließen ihr Leben im ersten Weltkrieg, über 9 Millionen waren es weltweit…

 

Über 5 Millionen deutsche Soldaten ließen ihr Leben im 2. Weltkrieg, weltweit waren es über 25 Millionen…

 

„Unseren gefallenen Soldaten…“

 

Mein Opa war zwei Jahre alt, als sein Vater im Oktober 1943 im 2. Weltkrieg als vermisst gemeldet wurde…

Er hat seinen Vater nur einmal gesehen, dieser ist aus dem Krieg nicht wieder zurückgekehrt.

 

Meine Uroma und ihre Zwillingsschwester waren erst wenige Wochen alt, als ihr Vater im 1. Weltkrieg im August 1915 gefallen ist…

Ihren Vater haben sie nie kennengelernt…

 

Mein Uropa war 9 Jahre alt, als sein Vater im 1. Weltkrieg im Dezember 1914 gefallen ist…

 

„Unseren gefallenen Soldaten…“

 

Diese Gedenktafeln hier in unserer Kapelle erinnern an 44 gefallene Soldaten, an 44 Menschen aus Altenholz und Umgebung, die im ersten Weltkrieg ihr Leben gelassen haben.

 

Und sie erinnern an 92 gefallene Soldaten, an 92 Menschen aus Altenholz und Umgebung, die im zweiten Weltkrieg ihr Leben gelassen haben.

 

Ich denke, dass es in den Familien, deren Namen wir auf den Tafeln lesen können, ähnliche Schicksale gegeben hat, wie in meiner Familie.

 

Wenn ich mir die Tafeln anschaue, fällt mir auch auf, dass viele Namen im ersten und im zweiten Weltkrieg aufgelistet sind…

 

Wie schrecklich es war für die Frauen, die im ersten Weltkrieg ihren Mann und im zweiten Weltkrieg vielleicht ihren Sohn verloren haben, möchte ich mir gar nicht vorstellen…

 

Es ist auch nicht auszudenken, dass viele Menschen wahrscheinlich nicht nur einen Mann aus der Familie verloren haben, sondern gleich mehrere…

Väter, Männer, Söhne – Brüder, Onkel, Neffen, Cousins…

 

„Unseren gefallenen Soldaten…“

 

Hinter jedem dieser Namen steht ein Schicksal. Und es wichtig, nicht nur die Zahlen zu kennen, sondern am Volkstrauertag jedem einzelnen dieser im Krieg gefallenen Soldaten zu gedenken.

 

Ihre Namen stehen hier bei uns in Altenholz und an unzähligen anderen Orten gegen das Vergessen.

Und sie sollen uns ein Mahnmal sein, ein Mahnmal für den Frieden.

 

Möge Gott uns helfen, die Erinnerung an die Weltkriege und ihre Opfer wach zu halten, damit uns immer wieder bewusst wird, dass es unsere Aufgabe ist, uns um Frieden zu bemühen.