Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Die Würde

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“  Das ist der entscheidende Satz im Grundgesetz, der unser Leben bestimmt und: schützt.
Fritz, der nach seiner Geburt mehrfachbehindert ist, besitzt diese Würde genauso wie Erna Peters, die mit ihrer fortgeschrittenen Demenz seit fünf Jahren im Pflegeheim lebt. Gina trägt die Würde als Frau, Jochen als Mann ebenso. Kinder, Babys schon, sind unendlich wertvolle Menschen, die diese Würde besitzen. Die Würde ist Teil unseres Menschseins. Sie ist nicht abhängig von Leistungen und Fähigkeiten. Daniel Günther, unser Ministerpräsident, besitzt nicht mehr Würde wie Andreas Bromme, der den Müll entsorgt. Es ist der Mensch, dem diese unantastbare Würde innewohnt. Auch Mahmud, der als 16-Jähriger vor vier Jahren aus Afghanistan nach Deutschland floh, ist Mensch. Mohammad aus Syrien und Suzan aus dem Iran sind es ebenso.  Sie alle sind Menschen! Ihre Würde ist unantastbar.
Sollte Peter B. im Streit einen Mann mit einem Messer niederstechen, gehört er nach dem Gesetz bestraft. Aber seine im Grundgesetz verbürgte Würde verliert er deswegen nicht! Sollte der Iraner Hassan auf einem Scheunenfest einen Jugendlichen brutal zusammenschlagen, dann gehört er ebenso bestraft. Aber seine Würde verliert er nicht!
Wir tun gut daran, die Würde eines Menschen von dessen Verhalten zu unterscheiden. Für das Verhalten muss sich jede und jeder verantworten. Als Gesetzesverstoß muss es geahndet werden.
Hetzjagden, Diskriminierungen, rassistische Parolen und Übergriffe gegen Flüchtlinge, Ausländer oder andere Menschen beschädigen die Würde. Sie gefährden den Schutz des Lebens und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.
Wir müssen entscheiden, auf welcher Seite wir stehen. Wir müssen entscheiden, ob wir zuschauen oder einschreiten, wenn die Würde des Menschen verletzt ist. Wir müssen entscheiden, ob wir passiv bleiben oder aktiv werden, wenn die Würde mit Füßen getreten wird. Wir sind es allen Menschen schuldig: Fritz, Erna Peters, Daniel Günther, Mahmud, Andreas Bromme, Hassan und Peter B.
Dir und mir! Allen Menschen.

Die Würde des Menschen ist unantastbar!