Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenholz

Trauung

In der kirchlichen Trauung bringen die Eheleute zum Ausdruck, dass sie einander aus der Hand Gottes in Liebe annehmen und ihr Leben lang beieinander bleiben wollen.
Zur kirchlichen Trauung gehört neben einem Trauspruch, den das Brautpaar selbst aussucht, auch das Trauversprechen, mit dem sie bekennen, dass sie ihren Weg gemeinsam gehen wollen. Nach diesem Versprechen erhält das Paar den Segen Gottes für diesen gemeinsamen Weg.
Der Trauung in der evangelischen Kirche geht die standesamtliche Trauung voraus.

Bitte wenden Sie sich an das Kirchenbüro, 0431-32 24 15, oder einen der Pastoren der Kirchengemeinde Altenholz (Pastor Dirk Große, Pfarrbezirk Stift, 0431-32 24 15 oder Pastor Okke Breckling-Jensen, Pfarrbezirk Klausdorf, 0431-32 30 66) und vereinbaren Sie einen Termin.

Trauanmeldung [PDF-Datei]

Fragen und Antworten zur Trauung
  • Darf während des Gottesdienstes fotografiert oder gefilmt werden?
    Während des Gottesdienstes ist das Fotografieren nicht erwünscht, aber es besteht in der Regel die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch Bilder zu machen. Im Mittelpunkt sollte stets der Gottesdienst und nicht das Fotografieren stehen.
  • Ist es möglich, die Kirche besonders zu schmücken, und kostet das etwas?
    Ein besonderer Blumenschmuck ist möglich. Alles, was über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen und auch selbst organisieren. Bitte sprechen Sie sich diesbezüglich mit unserem Kirchenbüro ab.
  • Was kostet die Trauung?
    Der Traugottesdienst ist für Kirchenmitglieder kostenlos
  • Dürfen wir selbst bestimmen, wofür die Kollekte bei unserer Trauung verwendet wird?
    Das ist möglich, wenngleich wir uns auch über die Unterstützung unserer Gemeindearbeit freuen. Bitte besprechen Sie diesen Punkt im gemeinsamen Traugespräch.
  • Wir wollen uns von einem Pastor oder einer Pastorin trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Gemeinde arbeiten, in der die Trauung stattfindet. Ist das möglich?
    Ja, das ist grundsätzlich möglich. Sprechen Sie Einzelheiten mit unserem Kirchenbüro ab.
  • Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung wählen?
    Die Termine können in der Regel in Absprache mit dem Büro oder/ und Pastor frei bestimmt werden.
    In der Karwoche und an einigen Festtagen sind keine Trauungen möglich.
  • Wir sind beide nicht in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen?
    Nein, das ist nicht möglich. Wenn der Wunsch nach einer kirchlichen Trauung Grund ist, über den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche nachzudenken, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Büro auf.
  • Nur einer von uns ist in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen?
    Ist einer der beiden nicht in der Kirche, so gibt es die Möglichkeit eines „Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung“.
  • Kann man einen Gottesdienst anlässlich einer Jubelhochzeit feiern?
    Ja, es gibt kirchliche Formen, um ein solches Fest zu feiern. Goldene, diamantene, eiserne u.a. Hochzeiten würdigen die jahrzehntelange Lebensgemeinschaft von Eheleuten in einem Dankgottesdienst. Das kann eine schöne und würdige Möglichkeit sein, an Ihre kirchliche Trauung zu erinnern. Fragen Sie bitte im Kirchenbüro oder bei den Pastoren nach.
  • Gibt es eine ökumenische Trauung?
    Ja, wenn ein Partner evangelisch, und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung eines evangelischen Pastors gefeiert werden. Umgangssprachlich wird dies “ökumenisch” genannt.
  • Gibt es ein kirchliches Ritual anlässlich einer Scheidung?
    Eine wichtige Aufgabe von Pastorinnen und Pastoren die Begleitung von Menschen in Krisensituationen. Welche Formen und Rituale für Sie sinnvoll und möglich sind, sprechen Sie bitte mit dem Pastor ab. Ein offizielles Scheidungsritual gibt es bisher in der evangelischen Kirche nicht, Allerdings besteht in unserer Kirchengemeinde die Offenheit, Eheleute nach einem seelsorgerlichen Gespräch durch ein Ritual versöhnt getrennte Wege gehen zu lassen.